Chainalysis is now able to track your Zcash and Dash ‚privacy coins

 

On June 8, Chainalysis announced that it will include the Zash (ZEC) and Dash (DASH) privacy coins making it easier for authorities to track them.

New token saves Ethereum commissions by „storing“ gas
Calling Dash a privacy coin is giving him an inappropriate name
The company claims that it can track most of Zcash and Dash’s transactions, due to the fact that many of its users do not use privacy-enhancing features. When it comes to Dash, Chainalysis goes so far as to say that giving him the name „privacy currency“ is inappropriate, it concludes:

„In fact, stand-alone wallet software provides more advanced forms of CoinJoin that are used with major crypto currencies that are not labeled as privacy coins, such as Bitcoin, Bitcoin Cash, and Litecoin.

Overstock’s ‚digital dividend‘ leads the way in value token ranking

Dash is happy with Chainalysis‘ support
In a statement to Cointelegraph, Dash Core Group CEO Ryan Taylor said

„Dash offers users the option of enhanced privacy transactions, because user security is important to the widespread adoption of crypto currencies, and there it is for end users who value that functionality, at the same time, Chainalysis is a leading provider of advanced AML and blockchain analysis that is necessary for Bitcoin Circuit services businesses that need to balance privacy needs with compliance needs, ultimately both promote the secure use of cryptomonies while ensuring access to legacy financial markets, so I am pleased that Chainalysis has chosen to implement Dash on its platform.

This level of satisfaction on the part of the CEO of an organization that sells privacy to its users is somewhat disconcerting; it is understandable that increased compliance may accelerate the adoption of cryptomoney; however, this provision may alienate many users.

Privacy coins face an uncomfortable dilemma that in simplified terms would be: comply or die by government smothering, for example, several exchanges have recently removed Monero from their lists, it is understandable that governments around the world want to have greater transparency in cryptomonies, which can be used for illicit purposes, at the same time, with the increasing reach of governments, some people feel a greater need for tools to improve privacy.

Block.One to launch social media platform ahead of schedule

Now, at least, Dash doesn’t look like one of those tools, similarly, Zcash uses zk-SNARKs, which in theory should allow maximum privacy for users, according to Chainalysis, only 0.9% of their transactions are fully protected:

„So, even though the redirection in Zcash is stronger due to the encryption with zk-SNARKs, Chainalysis can still provide the transaction value and at least one address for over 99% of ZEC transactions.“

Zcash rejected Cointelegraph’s request for comments.

Recently, Carnegie Mellon University researchers concluded that 99.9% of Zcash transactions and 30% of Monero(XMR) transactions were traceable.

Der jüngste Anstieg in der Krypto könnte nur ein weiterer Fälschungsmarkt für den Bärenmarkt sein

Krypto-Investoren waren immer wieder in dieser Position. Bitcoin und der Rest des Marktes sind gestiegen und haben eine zinsbullische Dynamik aufgebaut, und was dann? Bisher war fast jede große Rallye nichts anderes als eine Bärenmarktrallye.

Ist diesmal anders? Oder wird der Kryptomarkt einen weiteren massiven Crash erleiden, wenn die aktuelle Rallye zu Ende geht?

Aktuelle Crypto Rallye imitiert vergangene Fälschungen auf dem Bärenmarkt

Bitcoin und der Rest des Kryptowährungsmarktes stecken seit fast drei Jahren in einem langen, schmerzhaften Bärenmarkt – beginnend nach dem Platzen der Blase Ende 2017 und Anfang 2018. Mit der Zeit und mit jeder gescheiterten Rallye schwindet die Bitcoin Revolution weiter. Ist diese jüngste Rallye anders und Krypto-Investoren sind einfach ungläubig, oder wird sich diese jüngste Rallye auf dem Kryptowährungsmarkt als eine weitere Fälschung des Bärenmarktes herausstellen, die zu weiteren Tiefstständen führt?

Laut einem Kryptoanalysten weist die aktuelle Rallye ähnliche Anzeichen auf wie die vorherigen Fälschungen am Bärenmarkt, bevor jede Rallye zu einem Abschluss kam.

Wenn der Anstieg zu einer Rallye des Unglaubens führt, könnten Anleger zu höheren Preisen festsitzen
Die Märkte sind derzeit in Aufruhr über die bevorstehende Rezession und das Coronavirus.

Es hat in den meisten Anlageklassen zu weit verbreiteten Ausverkäufen geführt, und Kryptowährungen wie Bitcoin haben sich besonders geschlagen gegeben.

Bitcoin selbst erlitt einen der schlimmsten Crashs in der Geschichte des Vermögenswerts, während der Rest des Marktes in vielen Fällen um über 70% fiel.

Bitcoin ist für die andere Art des Geldes

All dies, nachdem sich die Marktkapitalisierung für Kryptowährungen Anfang 2020 verdoppelt hatte und Bitcoin auf über 10.000 USD explodierte

Der katastrophale Sturz, der durch die Befürchtungen des Coronavirus ausgelöst wurde, hat Krypto-Investoren verachtet und möglicherweise ungläubig gemacht.

Der Bitcoin-Preis hat sich gegenüber dem jüngsten Tief unter 4.000 US-Dollar fast verdoppelt, als sich der Staub auf den panikbedingten Ausverkauf legte. Die Krypto-Bewertungen sind gestiegen, aber die Stimmung ist in der Gosse geblieben und hat im Crypto Fear and Greed Index ein Niveau extremer Angst erreicht.

Angesichts der Angst des Marktes bei steigenden Preisen werden Krypto-Investoren, wenn sich diese jüngste Rallye doch als anders herausstellt und keine weitere Fälschung darstellt, unter Schock stehen, wenn die Preise in einen neuen Aufschwung geraten.